Manche von uns hatten in ihrer Pubertät sicherlich die einen oder anderen Probleme damit. In einigen Fällen kann sie sich aber auch bis in Erwachsenenalter hineinziehen. Die Rede ist von „Akne“. Akne ist ein weit verbreitetes Hauptproblem, welches durch eine hormonell bedingte Überproduktivität der Talgdrüsen hervorgerufen wird. Der Talg verstopft die Drüsen, es entstehen Pusteln, die sich im weiteren Verlauf entzünden. Bei sehr starker Akne kommt es auch zu Narbenbildung.

Aufgrund des entstellten Hautbildes leiden die Betroffenen insbesondere an einem eingeschränkten Selbstbewusstsein. Man möchte sich verstecken, vor allem die Akne verstecken. Doch das ist nicht so einfach. Da hilft oft auch eine dicke Make-up-Schicht nichts. Die vom Hautarzt verschriebenen Cremes und Salben helfen hier auch nur bedingt.

Forschungen beschäftigen sich schon länger mit der lindernden Wirkung von CBD bei Hautproblemen. Ungarische Forscher fanden heraus, dass die Rezeptoren der Talgdrüsen positiv auf Cannabidiol reagieren und dadurch wieder in ein Gleichgewicht gebracht werden können. Die Talgabsonderung wird vermindert. Zudem zeigt sich ein entzündungshemmender Effekt bei der äußerlichen Anwendung.

 

Auf myweedo.de weiterlesen

0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen